L151 Wümmebrücke Ritterhuder Heerstraße

Brückenbau

Lage:
Ritterhude bei Bremen
Summe:
9.889.000 €
Zeitraum:
2011 bis 2013
Bauherr:
Sondervermögen Infrastruktur

Jahrelang verband die alte Brücke über die Wümme die Hansestadt Bremen mit den niedersächsischen Umlandgemeinden. Zudem hat die markante Bogenbrücke eine Art Zubringerfunktion zur A27. Die Wümmebrücke wurde 1911 als Holzbrücke erbaut und in den Dreißiger Jahren als Stahlbetonbrücke neu errichtet.
Die Freie Hansestadt Bremen und das Land Niedersachsen ließen die Wümmebrücke 100 Jahre nach ihrer Erbauung durch einen Ersatzneubau erneuern.
Gegenstand unseres Auftrages war der Neubau einer Straßenbrücke mit beidseitigem Radweg. Das neue Bauwerk quert die Wümme auf bremischer Seite im Zuge der Ritterhuder Heerstraße und auf niedersächsischer Seite im Verlauf der Landstraße L151.
Das vorhandene Brückenbauwerk wurde bis zur Fertigstellung der neuen Brücke als Querung der Wümme aufrechterhalten und anschließend rückgebaut.
Die Brücke wurde als Stahlverbundbauwerk mit einer integrierten Stabbogenkonstruktion errichtet.

Hauptleistungen:
- 1.500 m² Spundwände, Einbringen als Hochwasserschutz
- 1.250 m Ortbetonverdrängungspfählen
- 260 m ³ Unterwasserbetonsohlen
- 2.115 m³ Herstellen von Fundamenten, Pfeilern und Widerlagern aus Stahlbeton
- Vormontage der Stahlüberbauskelette
- Einschieben bzw. Einheben des Stahlbogenüberbaus auf die Stahlbetonpfeiler

Hauptabmessungen:
Gesamtlänge der Brücke: 112,00 m
Länge der Stabbogenkonstruktion: 71,50 m
Lichte Breite zwischen den Geländern: 19,60 m
Breite der Radwege: 3,00 m
Kreuzungswinkel Wümmebrücke / Wümme: 82 gon

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 22.09.2017 | Impressum