Unternehmenszentrale der ITAG AG am Rolandufer - 1. Bauabschnitt

Hochbau

Lage:
Berlin-Mitte
Summe:
10.700.000 €
Zeitraum:
1997 bis 1998
Bauherr:
IBG ITAG Bauprojektgesellschaft mbH
Architekt:
Joachim Ganz
BGF:
28.789 m²

Die Berliner Wasserbetriebe haben hier, in Berlin-Mitte zwischen dem historischen Stadthaus und der Spree, den neuen und zugleich historischen Standort für ihre Unternehmenszentrale gefunden. Unter Einbeziehung der vorhandenen Gewerbebauten aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde ein moderner, zukunftsorientierter Gebäudekomplex errichtet, welcher gerade aus seiner in dieser Form einmaligen Verknüpfung von alter und neuer Architektur zu einer neuen Ganzheit seinen Charakter und unverwechselbaren Ausdruck gewinnt.
Herzstück des Baukomplexes ist ein glasüberdeckter Innenhof, die zentrale Eingangs- und Erschließungshalle. Sie wird an zwei Seiten von Altbau- und an zwei Seiten von Neubautrakten begrenzt und bringt so das für den Bau charakteristische Thema der Integration von Alt- und Neubau zum Ausdruck.
Dieser Halle sind im Erdgeschoss alle öffentlich zugänglichen Bereiche, vom Kundenzentrum bis zur Gastronomie, von der Submissionsstelle bis zur PR-Abteilung, von der Poststelle bis zum Bankschalter zugeordnet, sodass hier das kommunikative Zentrum des Hauses entsteht.
Die neue Vertikalerschließung mit Aufzügen und Treppen zur Verknüpfung aller Ebenen in Alt- und Neubautrakten, steht dem Haupteingang direkt gegenüber und schafft so eine einfache Orientierung in dem weitläufigen und komplexen Bauwerk.
Neben den Sondernutzungen, zu denen auch die im 1. Obergeschoß zur Spree hin orientiert liegende Vorstandsetage und der Vorstandssitzungssaal mit Foyer im Dach des Altbaus gehören, bietet das Haus auf 15.600 m² Büroflächen für ca. 500 Arbeitsplätze.
Zudem sind, dem Bebauungsplan folgend, in den wasserseitigen Neubautrakten 29 Stadtwohnungen realisiert worden. Das Bauwerk hat eine BGF von 28.789 m² gesamt. Darin inbegriffen sind neben 5-7 Vollgeschossen auch 130 Tiefgaragenplätze.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 19.07.2017 | Impressum