Verkehrsanlagen Potsdamerplatz U3 mit S-Bahnquerung

Ingenieurbau

Lage:
Berlin-Mitte
Summe:
23.200.000 €
Zeitraum:
1995 bis 1999
ARGE-Partner:
Tb Berliner Tief- und Verkehrsbau GmbH
Bauherr:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Architekt:
Ingenieurgemeinschaft für Planung der Verkehrsanlagen im Zentralen Bereich

Die U-Bahnlinie U3 quert am Potsdamer Platz den S-Bahnhof. Bei diesem Projekt handelte es sich um den Neubau der U-Bahnlinie U3 im Bereich des Bahnhofes Potsdamer Platz.
Herzustellen war eine S-Bahnquerung sowie die Treppenanlage Ostseite und Treppenanlage Leipziger Platz Nord. Dafür war die Konstruktion des bestehenden S-Bahnhofes Potsdamer-Platz in Teilbereichen anzupassen, dies bei uneingeschränktem Betrieb der S-Bahn.

Die Baumaßnahme gliederte sich in drei Bauphasen:
Errichtung einer Winkelstützmauer oberhalb des S-Bahntunnels, nachfolgend der Umbau der westlichen Hälfte und Treppe Leipziger Platz Nord und zuletzt der Umbau der östlichen Hälfte und der Treppenanlage Ostseite.
Die Arbeiten fanden zeitgleich mit den Arbeiten zum Bau des Fern- und Regionalbahnhofes Potsdamer Platz statt. Die Versorgung der Baustelle mit Baustoffen bzw. die Entsorgung der Erdstoffe und des Lenzwassers erfolgte über das baustellenlogistische Management der Baulog.

Technologische Besonderheiten:
Herstellung eines Trag-, Schutz- und Aussteifungsgerüstes im S-Bahntunnel aus Profilstahl-Trägerost und Schwerlaststützen als Vorleistung für die Abbrucharbeiten sowie für die Aussteifung der Bestandstunnelwände. Abbruch von bis zu einem Meter dicken Tunneldeckenfelder des S-Bahnhofes im Sägeschnittverfahren unter Aufrechterhaltung des S-Bahnverkehrs einschließlich Materialtransport in den nächtlichen Verkehrsruhezeiten mit Arbeitszügen.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 10.11.2017 | Impressum