Torhaus - Anwendungszentrum für intermodale Verkehrstelematik

Hochbau

Lage:
Berlin-Charlottenburg
Summe:
2.200.000 €
Zeitraum:
2003 bis 2004
Bauherr:
Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH Berlin
Architekt:
Reinhard Müller GmbH
BGF:
8.600 m²
BRI:
30.000 m³
Im Bereich zwischen Spreebogen und Landwehrkanal entstand auf dem ehemaligen Gelände der Osram-Höfe das Torhaus Helmholtzstraße. Mit über 8.600 m² Bruttogeschossfläche und ca. 30.000 m³ Bruttorauminhalt auf acht Etagen zuzüglich Tiefgarage mit 550 Stellflächen, wurde das Gründerzentrum für Telematik-Unternehmen mit Konferenzbereich in den Jahren 2003/04 errichtet.
Der Entwurf des Torhauses, als multifunktionales Gebäude, stammt vom Berliner Architekturbüro Reinhard Müller. Das Torhaus bietet bis zu acht kleine Büroeinheiten pro Etage, die bis hin zu einer Etageneinheit von 710 m² vielfältig kombinierbar sind. Damit orientiert sich die Flächengestaltung an den Bedürfnissen von Existenzgründern und kleineren Unternehmen.
Als konstruktive Besonderheiten gelten die Ausführung des Untergeschosses als Weiße Wanne, mit einer Sohlenstärke von 1,20 m und ca. 1.300 m³ Betonvolumen. Die Dachdecke über dem 6. Obergeschoss wurde unter Verwendung von 32 cm dicken Spannbetonhohldielen mit einer Spannweite von ca. 8,00 m gefertigt.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 24.05.2017 | Impressum