Stuttgart 21, LOS 2, Bhf Feuerbach

Ingenieurbau

Lage:
Stuttgart-Feuerbach
Summe:
42.078.000 €
Zeitraum:
2012 bis 2017
Bauherr:
DB Netz AG

Im Zuge des Projektes Stuttgart 21 sollte der Bahnhof Feuerbach in zehn Bauphasen umgebaut werden. Dazu waren Sperrpausen, insbesondere nachts und an Wochenenden vorgesehen. Während der Bauzeit bestand die Vorgabe, dass stets zwei S-Bahn- und zwei Fernbahngleise für den Bahnbetrieb verfügbar sind. Alle Leistungen erfolgten im Zusammenhang mit bauzeitlichen Gleisverlegungen im Bahnhof Stuttgart-Feuerbach.
Das Vorhaben umfasste nachfolgend aufgeführte, wesentliche Bestandteile:
Bauwerke und Bauwerksteile in offener Bauweise; Personenunterführung Stg-Feuerbach; Trogbauwerk; zweigleisiger Tunnel in offener Bauweise; Rettungszufahrt; Stützwand I Siemensstraße; Sanierung Stützwand II Siemensstraße; Verstärkung des vorherigen S-Bahn-Tunnels; neuer Bahnsteigzugang aus vorherigem Tunnel; Rückbauarbeiten; Rückbau vorhandener Fußgängerunterführung; Brücke Borsigstraße.
Die Herstellung der Bauwerke erfolgte innerhalb einer Baugrube aus rückverankerten Trägerbohlwänden. Die Bauwerke Personenunterführung, Trogbauwerk, zweigleisiger Tunnel offene Bauweise und Rettungszufahrt wurden flach gegründet mit einer Baugrundverbesserung durch Schottersäulen. Die Gründung der WIB Brücke EÜ Borsigstraße erfolgte abschnittsweise auf Bohrpfahlplattengründungen.
Für die Logistikanbindung Zwischenangriff Prag war der Bau einer Hilfsbrücke in Massivbauweise einschließlich Baustraße notwendig. Das Tragsystem ist ein Rahmen mit einer lichten Weite von ca. 19 m.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 10.11.2017 | Impressum