Schönholzer Brücke

Brückenbau

Lage:
Schönholz
Summe:
2.444.000 €
Zeitraum:
2010 bis 2011
Bauherr:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, Abteilung Tiefbau

Die Ende des 19. Jahrhunderts erstellte und in den Jahren 1929 und 1955 mit Stahlbetonanbauten verbreiterte Bogenbrücke überführt im Zuge der Schönholzer Straße / Grabbeallee (B96a) die Panke. Gleichzeitig bildet sie den östlichen Abschluss des Bürgerparks. Aufgrund erheblicher Bauwerksschäden war in diesem Projekt das vorhandene Bauwerk durch einen Ersatzneubau auszutauschen.
Dabei wurde das Brückenbauwerk mit den dazugehörigen Straßenbereichen, den überführten Leitungen, inklusive Auslaufbauwerk der Berliner Wasserbetriebe erneuert. Der Straßenquerschnitt wurde gleichzeitig um einen zusätzlichen Radweg erweitert.
Dies erforderte eine erneute Verbreiterung der Brücke um 1,75 m. Damit war die Restaurierung eines auf der Brücke befindlichen Denkmalensembles des Architekten A. Poetschke aus dem Jahre 1925 verbunden.
Der Brückenneubau erfolgte im Wesentlichen in zwei voneinander getrennten Bauphasen. Die vorhandene Brückenkonstruktion wurde dabei halbseitig abgerissen und neu gebaut. Der Verkehr wurde während dieser Zeit auf die jeweilig andere Bauwerksseite überführt.
Im Zusammenhang mit diesen Baumaßnahmen wurden auch die Gleisanlagen der Straßenbahn erneuert.
Die Gründung des Bauwerks erfolgte als Tiefgründung. Die Brückenkonstruktion wurde als Stahlbetonrahmen ausgeführt.

Hauptabmessungen:
Gesamtlänge der Brücke: 7,00 m
Lichte Breite zwischen den Geländern: 26,78 m
Kreuzungswinkel: 91,4 gon

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 24.05.2017 | Impressum