Informations- und Kommunikationszentrum (IKA) Adlershof

Hochbau

Lage:
Berlin-Treptow
Summe:
7.750.000 €
Zeitraum:
2000 bis 2002
Bauherr:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Architekt:
Gössler Kinz Kerber Kreienbaum Architekten BDA
BGF:
8.700 m²
BRI:
86.000 m³
  • Copyright: Marcus Bredt
    Copyright: Marcus Bredt
Das ca. 10.800 m² große Baugrundstück liegt im Bezirk Berlin-Treptow, am Wissenschaftsstandort Adlershof. Durch Schälerbau Berlin wurde der erweiterte Rohbau des Neu- und Umbaus, in den Jahren 2000 bis 2002, errichtet. Dieses Bau umfasste folgende Gewerke:
Verbau- und Unterfangungsarbeiten, Erdarbeiten, Abbrucharbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Maurerarbeiten, Sanierung des Sichtmauerwerks, Abdichtungsarbeiten, Stahlbauarbeiten sowie Zimmererarbeiten.
Das Bauwerk hat einen Grundriss von ca. 8.700 m² und besteht aus vier, unter Denkmalschutz stehenden, größtenteils eingeschossigen Werkhallen. Im Hofbereich, zwischen drei u-förmig angeordneten Hallen, befindet sich der zentrale zweigeschossige Lesesaal und ein L-förmiger, eingeschossiger Neubauriegel. Diesen Bereich umschließt ein ebenfalls L-förmiger, fünfgeschossiger teilweise unterkellerter Neubauriegel.
Die vorhandenen Werkhallen bestehen aus Stahlrahmen mit Sichtmauerwerkausfachung. Die tragenden Wand- und Deckenelemente der Bestandshallen, sowie die Neubauriegel, wurden als Stahlbetonkonstruktion ausgeführt.
Die Wände, Decken und Treppen wurden größtenteils als Sichtbeton (13.800 m²) mit glatter, nichtsaugender Schalung und in einem hellem Grauton errichtet. Die Stützen im Fassadenbereich bestehen aus Stahlbetonfertigteilen ebenfalls in Sichtbeton gearbeitet mit einem Gewicht von bis zu 47 Tonnen. Der Lesesaal besteht aus einer Stahlkonstruktion mit Kreuzstützen und darüberliegendem Flächentragwerk.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 24.05.2017 | Impressum