Eisenbahnüberführung Wildau

Ingenieurbau

Lage:
Wildau
Summe:
5.900.000 €
Zeitraum:
2007 bis 2009
ARGE-Partner:
Heinrich Klostermann GmbH & Co. KG
Bauherr:
DB Infrastruktur Netz, DB _Netz - NL Ost
Der Ersatzbau Straßenunterführung unter der Bahnstrecke der Fernbahn Berlin-Görlitz sowie der S-Bahnstrecke Ostkreuz-Königswusterhausen wurde als Ingenieurbauwerk hergestellt. Dazu wurde der Bahndamm 200 Meter in südlicher Richtung mit 3 Hilfsbrücken von ca. 17 m Länge für die Dauer der Bauwerkserstellung versehen.
Die Baugrubenumschließung erfolgte mit Stahlspundwänden und Verbauträgern unter Aufrechterhaltung des Bahnbetriebes. Der Aushub erfolgte in der gesicherten Baugrubenumschließung mit Erstellung einer Unterwasserbetonsohle mit einer Dicke von bis zu 1,80 m auf ca. 1500 m² als Vorfertigungsfläche für das Verschubbauwerk.
Am 20.06.08 berichtete die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) über den feierlichen Einschub des Rahmenbauwerkes mit einem Gewicht von 1.400 Tonnen, aus der Vorfertigungsfläche rund 17 Meter unter die Hilfsbrücken mit Hilfe von hydraulischen Pressen. Anschließend wurden Trogbauwerke und Stützwände hergestellt.
Zu den beauftragten Leistungen gehörte neben dem Ingenieurbau, der Straßenbau mit der Errichtung eines Kreisverkehrs, der Rückbau des alten Bahnüberganges, Gleisbauarbeiten mit Kabeltiefbau, Rückbau der Hilfsbrücken, die Schaffung der Straßenbeleuchtung sowie umfangreiche Landschaftsgestaltungsmaßnahmen.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 13.04.2017 | Impressum