BÜ-Beseitigung Bremen-Oberneuland, Strecke 2200, Erstellung EÜ Franz-Schütte-Allee und EÜ Auf der Heide

Ingenieurbau

Lage:
Bremen-Oberneuland
Summe:
13.025.000 €
Zeitraum:
2013 bis 2016
ARGE-Partner:
H. F. Wiebe GmbH & Co. KG / Sächsische Bau GmbH
Bauherr:
Deutsche Bahn AG Beschaffung Infrastruktur Region Nord

Die Bahnübergänge „Rockwinkler Heerstraße“ und „Auf der Heide“ sollen vollständig zurück gebaut und durch entsprechende Eisenbahnüberführungen ersetzt werden.
Dabei ist eine Straßenquerung mittels Trogbauten geplant. Der Bahnübergang „Rockwinkler Heerstraße“ wird dann durch die EÜ „Franz-Schütte-Allee“ ersetzt.
Die Bezeichnung für die zweite EÜ „Auf der Heide“ bleibt erhalten. Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten kommt es zu Eingriffen in Auffüllungsschichten und den gewachsenen Boden. Auf die Einhaltung der Umweltbelange und des Immissionsschutzes während der Bauarbeiten ist besonders zu achten, sowohl nach den einschlägigen Gesetzen als auch nach den Festlegungen und Auflagen aus der Planfeststellung.

Die Hauptlose umfasst die Bauwerke:
- Rückbau BÜ-Anlage „Rockwinkler Heerstraße“
- Neubau EÜ „Franz-Schütte-Allee“
- Neubau Trogbauwerk „Franz-Schütte-Allee“
- Rückbau BÜ-Anlage „Auf der Heide“
- Neubau EÜ „Auf der Heide“
- Neubau Düker „Holler Fleet“
- Neubau Trogbauwerk „Auf der Heide“

Der Leistungsumfang für die Baumaßnahme umfasst folgen Hauptleistungen:
- Gleisbau
- Kabelführungssysteme in Randwegen
- Erdbau- und Abbrucharbeiten sowie Entsorgung
- Ingenieurbau, Erstellung der EÜ „Franz-Schütte-Allee“
   3 eingleisige WiB-Überbauten, 295 m³ Ortbeton WiB-Überbau, 170 t Stahlträger, Einbau von  3 Hilfsbrücken
- Ingenieurbau, Erstellung der EÜ „Auf der Heide“
   Einfeldrige Eisenbahnüberführung für 2 Gleise, 2 Stahlüberbauten Dickblechfahrbahn, 100 t Stahlträger, Einbau von 2
   Hilfsbrücken
- Neubau Trogbauwerk „auf der Heide“
   Ingenieurbau
   Oberbauarbeiten in 3 Gleisen
- Neubau Düker „Hollerfleet“

Für die Erstellung der Eisenbahnüberführung sowie die Absenkungen der Straßen unter die Gleise fallen insgesamt
43.200 m³ Bodenaushub zur Entsorgung an. Diese verteilen sich zu ca. 77 % auf die „Franz Schütte Allee“ und zu 23 % auf die Baustelle „Auf der Heide“. Aufgeteilt nach den LAGA-Einbauklassen ergeben sich ca. 74.600 Tonnen Gesamtentsorgungsmengen. Ein Teil der anfallenden Aushub- und Abbruchmaterialien sind soweit wie möglich dem Wiedereinbau im Bauvorhaben zuführen.

Hauptmengen Ingenieurbau:
19.800 m³ Transportbeton
75 m³ Stahlbetonfertigteile
1.580 t Betonstahl

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 19.07.2017 | Impressum