Bürogebäude Kurfürstendamm Ku70

Hochbau

Lage:
Berlin-Wilmersdorf
Summe:
2.900.000 €
Zeitraum:
1992 bis 1993
Bauherr:
Euwo Holding KG
Architekt:
Murphy / Jahn Architects
BGF:
55 m²
BRI:
4.150 m³

Das schmale Grundstück am Kurfürstendamm galt lange als nicht bebaubar. Es bedurfte daher einer ungewöhnlichen Gebäudekonstruktion. Die unterkellerte Stahlbetonkonstruktion mit Glasfassade ist mit einer Breite von nur 2,70 m bekannt als das Schmale Handtuch Berlins. Durch eine geschickte Bauweise bieten die sechs Obergeschosse jedoch jeweils rund 100 m² Bürofläche.
Ermöglicht wird dies durch eine fünf Meter über den Bürgersteig auskragende Erdgeschossdecke. Wobei die Lasten der ab dem 1. Obergeschoss auskragenden Gebäudeteile über 4 Stück Zugankerkonstruktionen, rückverankert in der Gründung, statisch gehalten werden. Die Bodenplatte ruht auf einhundertzwanzig Bohrpfählen, mit einer Länge von 46 Metern.
Markante Zeichen des Bauwerkes sind der 50 Meter hohe Mast und eine über 40 m große elektronische Leuchtwand der Fassade im 7. Obergeschoss.
Für ihre außergewöhnliche Konstruktion erhielten die Architekten Murphy / Jahn im Jahr 1996 den Honor Award - Preis des American Instituts of Architects, Chicago.

Copyright 2014 - Schälerbau Berlin | Letzte Änderung am 24.05.2017 | Impressum